Neuer Park am Riedberg nimmt Gestalt an

Riedberg
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die neue Grünanlage Römische Straße nimmt am Riedberg immer mehr Gestalt an: Nachdem bereits im Winter der Rudolf-Schwarz-Platz der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurde, sind nun weitere Abschnitte fertiggestellt. Ein kleiner Spaziergang ist ab sofort in der Parkanlage zwischen Ricky-Adler-Straße und Carl-Hermann-Rudloff-Allee möglich.

Gruenanlage_Roemische_Strasse_copyright_ASE_Christian_Chur.jpg

Der Grünzug Römische Straße ist ein schmaler Park, der sich auf einer Länge von rund 1,4 Kilometern von Nord nach Süd durch den Riedberg zieht und bereits bestehende Grünanlagen wie den Kätcheslachpark auf Höhe des Rudolf-Schwarz-Platzes anbindet. Den gesamten Grünzug durchzieht ein linearer Hauptweg, der eine Besonderheit aufweist: Auf beiden Seiten der Asphaltoberfläche sind durchgängig Streifen aus Basaltstein angelegt. Die Einfassung ist nicht nur ein optischer Bezug zur römischen Geschichte, sondern Teil eines barrierefreien Gesamtkonzepts: Menschen mit eingeschränkter Sehkraft erhalten eine Verbindungslinie durch die Anlage. Querungen über die Fahrbahn werden zusätzlich in der Höhe angeglichen und stellen so kein Hindernis dar.

Noch ist die Bepflanzung links und rechts des Hauptwegs überschaubar und hat noch nicht ihre volle Pracht entfaltet. Aber langfristig wird die ausgewählte Mischung von Gehölz- und Staudenpflanzen, Wildblumenwiesen und nicht alltäglichen Baumsorten für Abwechslung sorgen. Halbkreisförmige, bepflanzte Segmente geben dem Grünzug zusätzlich ein markantes Profil. Noch im Bau befinden sich drei Spielplätze, bereits fertiggestellt sind die inklusiven Spielpunkte. Bei dem Bewegungsangebot kommen nicht nur die Jüngsten zum Zug, sondern alle Altersklassen.

Einige Arbeit steckt noch im Detail: Im südlichsten Teil jenseits der Stadtbahnlinie ist das Gelände zwar schon erschlossen, aber einzelne Teile der Calisthenics-Anlage fehlen noch. Ein Unterstand ist zwar schon gebaut, aber Pflasterarbeiten und eine größere Rasenmulde müssen noch abschließend hergestellt werden. In ein paar Wochen werden die Lücken gefüllt sein. Fünf Stelen aus Gestein durchziehen den Park, die noch um Informationsplatten aus Stahl ergänzt werden, um zur römischen Geschichte dieses frühen Transportwegs Auskunft zu geben.

Mit Fertigstellung des Grünzugs Römische Straße im Spätsommer endet die Erschließung des Riedbergs von städtischer Seite. Mit der Ausführung betraut sind das Amt für Straßenbau und Erschließung sowie das Grünflächenamt. Die Stadt investiert insgesamt in die Parkanlage circa 6,5 Millionen Euro.

Foto: ASE/Christian Chur

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro