Am 4. Dezember steht jede Tunnelbaustelle still, denn an diesem Tag feiern Mineure ihre Schutzheilige, die heilige Barbara. So auch auf der Baustelle für die Verlängerung der Stadtbahnlinie U5 ins Europaviertel. Bereits zum dritten Mal feiern die Tunnelbauer, der bergmännischen Tradition folgend, einen Gottesdienst in der Baugrube in der Europa-Allee.

648 Tage war die Düsseldorfer Straße für den Verkehr stadtauswärts zwischen Karlstraße und Mainzer Landstraße gesperrt, denn am Platz der Republik musste im Rahmen der Verlängerung der Stadtbahnlinie U5 ins Europaviertel ein Notausstieg hergestellt werden: Alle 600 Meter muss es so einen Notausstieg geben, sodass man im Ernstfall den Tunnel nach maximal 300 Meter verlassen kann.

Nachdem die Tunnelbohrmaschine (TBM) EVA Ende Januar 2021 ihre zweite Reise durch den Frankfurter Untergrund angetreten hat, ist sie Ende Mai 2021 an ihrem Ziel unter dem Platz der Republik angekommen. Mit insgesamt 8.358 Tübbingen hat EVA rund 1.700 Tunnelmeter – verteilt auf zwei Röhren – gebaut.

Für die halbjährlich anstehenden Wartungs- und Reinigungsarbeiten der Frankfurter Tunnel, durchgeführt durch das städtische Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE), wird der Europagarten-Tunnel an fünf aufeinanderfolgenden Tagen von Montag, 19., bis Freitag, 23. April, von morgens bis nachmittags für den Straßenverkehr gesperrt.

Damit die Frankfurter Tunnel einwandfrei funktionieren und verkehrssicher bleiben, ist es wichtig, diese regelmäßig zu reinigen und zu warten. Deshalb wird der Europagarten-Tunnel an vier aufeinanderfolgenden Tagen von morgens bis nachmittags gesperrt. Von Montag, 28. September, bis Donnerstag, 1. Oktober, wird die Ende 2016 eröffnete Unterführung gereinigt und routinemäßig überprüft.

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro