Im Zusammenhang mit dem sogenannten "Schockanruf" haben am Dienstag, den 24. Mai 2022, erneut Trickbetrüger zugeschlagen. Dieses Mal täuschten sie eine 91-jährige Seniorin aus dem Stadtteil Hausen.

Die ehemalige Brotfabrik im Frankfurter Stadtteil Hausen wird als Kulturdenkmal ausgewiesen. Das berichten Frankfurts Sport- und Planungsdezernent Mike Josef und Prof. Markus Harzenetter, Präsident des Landesamtes für Denkmalpflege Hessen. Da das Gebäude derzeit zum Verkauf steht, war in der Öffentlichkeit in den vergangenen Wochen über die Zukunft des Gebäudes und der darin untergebrachten kulturellen Nutzung spekuliert worden.

Der Frankfurter Bundestagsabgeordnete Kaweh Mansoori (SPD) zeigt sich zuversichtlich, dass ein Abriss der Hausener Brotfabrik verhindert werden kann. „Wir sollten nichts unversucht lassen, diesen künstlerisch wertvollen Frankfurter Ort zu retten. Ich sehe gute Chancen für einen Erhalt“, bekräftigte SPD-Politiker. Es sei zu diesem Zweck sehr gut, dass die Stadt Frankfurt in der Vergangenheit „musterhaft gehandelt“ habe.

Ein Zeuge meldete der Polizei telefonisch am Sonntag, den 23. Januar 2022, gegen 22.00 Uhr, dass er soeben eine Gruppe von 10-15 Personen dabei beobachte, wie diese eine U-Bahn der Linie 6 in der Endhaltestelle Hausen mit Farbe besprühten.

Am Samstag, 04. Dezember 2021, kam es auf der Ludwig-Landmann-Straße während eines Fahrstreifenwechsels zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Fahrzeuge miteinander kollidierten. Insgesamt vier Personen wurden leicht verletzt und kamen im Anschluss in umliegende Krankenhäuser.

Am Freitagabend entlarvten aufmerksame Zivilfahnder der Frankfurter Polizei einen Mann, der sich teilweise als Polizist gekleidet hatte. Die Beamten fanden bei der anschließenden Durchsuchung der Wohnung des Mehrfach- und Intensivtäters noch weitere Gegenstände, die sich eignen, den Anschein eines Polizeibeamten zu erwecken.

Donnerstagnacht (16.09.) meldeten Zeugen einen brennenden LKW unter der Breitenbachbrücke.

Der Magistrat der Stadt Frankfurt am Main, vertreten durch Bürgermeister Uwe Becker, und das Zentrum Luftoperationen in Gestalt des Kommandeurs, Generalleutnant Klaus Habersetzer sowie des Standortältesten Oberst im Generalstab (i.G) Volker Eden haben ihren engen Schulterschluss demonstriert.

ABG Frankfurt Holding, Buderus und Mainova haben am Freitag, 25. Juni, den Einsatz der Brennstoffzellen-Technologie in der modernisierten Mainova-Heizzentrale im Wohnquartier Peter-Zenger-Straße der ABG vorgestellt. In der Siedlung in Hausen werden rund 90 Wohnungen in neun Mietshäusern durch ein Nahwärmenetz versorgt.

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro