In der Innenstadt hatte am Mittwoch (1.12.) ein offensichtlich verwirrter Mann drei Frauen angegriffen und dabei ins Gesicht geschlagen. Er konnte festgenommen werden. Die erste Tat ereignete sich um 10:00 Uhr. Dabei hatte ein 31-jähriger Mann einer 39 Jahre alten Frau unvermittelt ins Gesicht geschlagen. Danach flüchtete er. Gegen 13:30 Uhr tauchte der 31-Jährige in der Eschersheimer Landstraße auf.

Die Stadt Frankfurt erhält 4.014.000 Euro aus dem neu aufgelegten Bundesprogramm „Zukunftsfähige Innenstädte und Zentren“, um die City als lebendigen und attraktiven Ort für Handel, Gewerbe, Bildung, Kultur, Wohnen und Freizeit weiterzuentwickeln. „Wir können diese Fördergelder im Zusammenhang mit dem Programm Post-Corona-Innenstadt Frankfurt nutzen und damit beispielsweise Beteiligungsprozesse und Standortinitiativen finanzieren“, erläutert Planungsdezernent Mike Josef (SPD), dessen Dezernat die Unterstützung beantragt hatte.

Ein Nadelöhr im Frankfurter Schienennetz ist Geschichte: Die Deutsche Bahn (DB) nimmt am Montag das neu gebaute zweite Gleis am Homburger Damm nördlich der Innenstadt in Betrieb. Damit gewinnt die wichtige Zulaufstrecke zum Hauptbahnhof deutlich an Stabilität. Täglich 25.000 Reisende sind dann verlässlicher mit der Bahn unterwegs. ICEs können schneller in den Hauptbahnhof ein- und aus ihm herausfahren – das bringt spürbare Verbesserungen für den bundesweiten Fernverkehr.

Ein 77-jähriger Mann ist am Sonntagmorgen (28. November 2021, 10.00 Uhr) auf der Zeil von einem 30-jährigen Touristen niedergeschlagen und dabei schwer verletzt worden. Eine Streife des 1. Polizeireviers fasste den Täter nach kurzer Zeit. Aus bislang unbekannter Motivation heraus griff der 30-Jährige den Senior an und verpasste ihm einen Schlag. Der 77-Jährige fiel daraufhin zu Boden und zog sich schwere Kopfverletzungen zu.

„Wir lassen unsere Zeil winterlich erstrahlen und senden von Frankfurt aus ein starkes Licht in die Welt“, mit diesen Worten erleuchteten Oberbürgermeister Peter Feldmann (SPD) und Wirtschaftsdezernentin Stephanie Wüst (FDP) die diesjährige Weihnachtsbeleuchtung auf der Zeil. Bereits im vergangenen Jahr wurde die Zeil nach langem Dornröschenschlaf erstmals in der Adventszeit von Haupt- bis Konstablerwache wieder festlich illuminiert.

Der Startschuss für die Frankfurter Quartiersentwicklung MAIN YARD ist gefallen: Der Beginn der Tiefbaumaßnahmen für das Projekt inmitten des innerstädtischen Allerheiligenviertels ist nach Erteilung der entsprechenden Baugenehmigung erfolgt.

In einer gemeinsamen Aktion haben die Stadtpolizei des Ordnungsamtes und das Kassen- und Steueramt eine Spielhalle in der Innenstadt kontrolliert. Grundlage für die Kontrolle waren ausstehende Spielapparatesteuern des Betreibers sowie der Verdacht zu viel aufgestellter Geldspielgeräte in der Spielhalle.

Zwei Einbrecher sind in der Nacht zu Mittwoch (10. November 2021) in der Innenstadt von einem Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes erwischt worden. Einer der Täter zog auf der Flucht ein Messer. Gegen 04.00 Uhr gelangten zwei bislang unbekannte Männer offenbar über die Eingangstür in ein mehrstöckiges Gebäude am Goetheplatz. In den Geschäftsräumen eines Restaurants begaben sie sich auf die Suche nach Wertsachen.

Ein 16-Jähriger fiel am Dienstagabend (02. November 2021) am Roßmarkt auf, als dieser vor einer Bankfiliale mit einem Schwert posierte. Bedienstete der Stadtpolizei kontrollierten in der Folge drei Personen am Roßmarkt. Einer von ihnen, 16 Jahre alt, ließ sich zuvor von seinen Begleitern dabei filmen, als er vor einer Bankfiliale ein Samuraischwert durch die Luft schwang.

Für die Schließung der Radweglücke an der Friedrich-Ebert-Anlage sowie den barrierefreien Umbau des Knotenpunktes erhält die Stadt Frankfurt 336.000 Euro aus dem Sonderprogramm „Stadt und Land“ des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Dies teilte Wirtschafts- und Verkehrsminister Tarek Al-Wazir am Mittwoch in Wiesbaden mit.

Ein 45 Jahre alter Mann hat am Donnerstag, den 21. Oktober 2021, an der Hauptwache zwei 45 und 35 Jahre alte Mitarbeiter der Stadtpolizei verletzt. Bei seiner Festnahme leistete der Mann erheblichen Widerstand. Der spätere Beschuldigte fiel gegen 16.30 Uhr in der B-Ebene der Hauptwache durch sein Verhalten auf, als er lautstark und wild gestikulierend die dortigen sanitären Anlagen betrat.

Der Frankfurter Theatertunnel wird im Oktober an vier aufeinanderfolgenden Nächten gesperrt. „Natürlich wollen wir gewährleisten, dass unsere Tunnelanlagen verkehrssicher bleiben und einwandfrei nutzbar sind, weshalb wir diese halbjährlich warten und reinigen. Dabei achten wir darauf, dass der Straßenverkehr möglichst wenig beeinträchtigt wird“, erläutert Michaela C. Kraft, die Leiterin des Amts für Straßenbau und Erschließung (ASE).

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro