Ziel ist es, Verständnis für die Natur und soziales Miteinander zu fördern. Bald können die Kleinen loslegen, denn ein Gewinn bei der Umweltlotterie sichert die Finanzierung.

Die Naturfarm Schilasmühle in Frankfurt-Niederursel ist ein Erlebnis-, Begegnungs- und Bildungsort, in dem Kinder und Erwachsene in unmittelbarer Nähe zur Großstadt Natur erfahren, Tieren begegnen, auf der Farm, im Garten, auf der Streuobstwiese und in der Werkstatt mitarbeiten können und so Gemeinschaft und ein Stück Heimat leben. Der historische Vierseithof am Urselbach wurde im Jahr 2017 von dem Verein Schilasmühle e. V. übernommen, er liegt fußläufig zum alten Ortskern von Frankfurt-Niederusel und ist umgeben von landwirtschaftlichen Flächen, dem Mühlgraben und der Urselbach-Aue. Die Naturfarm bietet mit ihren Tieren, den Ställen und der Werkstatt im Hof, im Garten, auf der Streuobstwiese und auf dem Gelände am Bach ein breites Programm: Offene Farmnachmittage, Gruppenbesuche, Mitmachaktionen oder Esel-Spaziergänge stehen zur Wahl. „Die Naturfarm des naturpädagogischen Zentrums wird im Wesentlichen mit Hilfe unserer ehrenamtlichen Helfer vorangebracht“, erklärt Verena Holly, stellvertretende Vorsitzende im Verein Schilasmühle und verantwortlich für die pädagogische Konzeption und sagt, „es ist wunderbar zu sehen, was wir gemeinsam bewegt haben, um diesen besonderen Ort zu schaffen.“

Das Gartenteam des Vereins hat es sich zum Ziel gesetzt, speziell Kinder zum Gärtnern zu animieren und ihnen dabei vom Anbau bis hin zur Kompostierung den natürlichen Kreislauf der Natur näherzubringen. „Kinder gärtnern im Jahreslauf“ heißt folgerichtig das geplante Projekt, bei dem ein kindgerechtes Hochbeet, ein kleines Getreidebeet und ein Komposthaufen angelegt und über das Jahr hinweg betrieben werden soll. „Im Hochbeet soll ein Nasch- und Gemüsebeet entstehen, das zusammen mit den Kindern fachmännisch angelegt und anschließend bepflanzt und wöchentlich gepflegt wird. Das möchten wir auch mit dem Getreidebeet machen. Das geerntete Getreide kann dann an die Esel verfüttert oder gemahlen und zu leckeren Kuchen weiterverarbeitet und im Feuer gebacken werden. Mit dem Gemüse aus den Beeten werden wir zum Erntedank auch einen riesigen Suppentopf über der Feuerstelle garen. Der Kompost wird mit dem hofeigenen Schaf-, Hühner-, Kaninchen-, Pony- und Esel-Kot angereichert, der selbst von den Kindern ‚abgeäppelt‘ und mit der Schubkarre zum Kompost gefahren wird. Dazu kommen Stroh aus dem Stall, Küchenabfall und Pflanzenrückschnitt, so dass unser fertiger Kompost anschließend wieder in den Beeten zum Einsatz kommen kann“, erklärt die Projektverantwortliche. Die Beete werden zwischen den Terminen von festen Gruppen oder den Tierpflegern gegossen und die Kinder von einer Fachkraft angeleitet. „Wir möchten mit unserem Garten-Projekt die persönliche Entwicklung der Kinder und ihr Miteinander stärken, sie für die Natur sensibilisieren und ihnen zeigen, wie viel Spaß ressourcenschonendes Handeln macht und wie lecker Gemüse schmeckt“, so Holly. Zur Finanzierung meldete Holly das Kinder-Gärtnern für den wöchentlich mit 5000 Euro ausgespielten Zusatzgewinn der Umweltlotterie GENAU an. Der glückte am 3. September. Mit dem Lottogewinn wird nun bis zum Frühjahr alles für die Aussaat der Gemüse- und Getreidefelder vorbereitet und darüber hinaus auch Insekten- und Tierhotels auf den Feldern angelegt. Sobald die Natur es zulässt, können die Kinder mit der Aussaat und Pflege der Gemüsebeete beginnen.

Das Projekt „Kinder gärtnern im Jahreslauf - mit Naschbeeten, Getreidefeld, Bienenblumenwiese und Komposthaufen“ ist das 10. Projekt der Stadt Frankfurt am Main, das seit dem Start der Umweltlotterie GENAU den Zusatzgewinn für die Umwelt erzielen konnte. Darüber hinaus wurde die Stadt Frankfurt am Main am 15. Oktober erneut als Gewinnerlandkreis bei einer GENAU-Ziehung ermittelt. Damit kommen der Stadt weitere 5.000 Euro für ein Umweltprojekt zugute. Frankfurt am Main profitierte damit bislang von einer Umweltförderung aus der Lotterie GENAU in Höhe von insgesamt 55.000 Euro für ihre Umweltprojekte. Bewerbungen für den GENAU-Zusatzgewinn können jederzeit unter www.genau-lotto.de/projekteinreichen angemeldet werden. Sie werden dann nach fachlicher Prüfung durch den Umweltprojektbeirat in den Kreis der zur Auswahl stehenden Umweltprojekte aufgenommen.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro