Mit dabei ist die nationale und internationale Mehrkampf-Elite. Auch das Deutsche Mehrkampfteam nutzt diese Veranstaltung als Generalprobe für die Olympischen Spiele in Tokio.

Die Zweitauflage des diesjährigen Sommercups bietet für Athleten bis hin zur Altersklasse der U16 die Möglichkeit, sich im Mehrkampf mit nationaler und internationaler Konkurrenz zu messen. Ergänzt wird das Programm durch Einzeldisziplinen der Sprintstrecken sowie Spungdisziplinen. Das Wettkampfprogramm lockt dabei einige Hochkaräter in die Mainmetropole.

Schäfer und Grimm unterziehen sich letztem Test
Die Jugendklassen im Mehrkampf sind hochkarätig besetzt. Im Zehnkampf der Männlichen Jugend U20 wird mit Thomas van der Poel eines der größten Nachwuchstalente aus Belgien an den Start gehen. Gleichzeitig versucht Jenna Fee Feyerabend, eine Deutsche Nachwuchsathletin vom TV Groß-Gerau, die Norm für die diesjährigen U20-Weltmeisterschaften zu knacken. Auch die bereits nominierten Olympia-Athletinnen Carolin Schäfer und Vanessa Grimm (Königsteiner LV) werden am kommenden Wochenende an den Start gehen. Die Frankfurterin Carolin Schäfer testet ein letztes Mal vor der Abreise zu den Spielen nach Tokio ihre Form in den Disziplinen 100-Meter-Hürden, Hochsprung und Kugelstoßen. Vanessa Grimm hingegen wird nur im Kugelstoßen einen letzten Test absolvieren.

Kazmirek und Kaul machen Olympia-Aufgebot perfekt
Am Sonntag, dem Tag der Entscheidung im Mehrkampf, lohnt sich ein genauerer Blick auf die männlichen Klassen, denn die ebenfalls für Olympia nominierten Zehnkämpfer, Niklas Kaul und Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied), testen ebenfalls noch einmal ihre Form für Tokio. Sowohl der Weltmeister von 2019, Niklas Kaul (USC Mainz), als auch der Bronzemedaillengewinner der Weltmeisterschaften von 2017, Kai Kazmirek, werden dabei über die 110-Meter-Hürden und im Diskuswurf an den Start gehen. Außerdem testet Niklas Kaul nochmals seine Form im Stabhochsprung.

Kleines Zuschauerkontingent zugelassen
Nach den aktuell gültigen Verordnungen ist ein kleines Zuschauerkontingent zugelassen werden. Voraussetzungen für einen Besuch sind ein tagesaktueller Negativ-Nachweis, bzw. die Vorlage eines Impf- oder Genesenen Nachweises. Um vorherige Anmeldung der von Zuschauer und Pressevertreter bis zum Freitag, den 16. Juli (14 Uhr), unter folgender E-Mail wird gebeten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen zum Zeitplan und der Ausschreibung gibt es HIER

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro