Am 18. September nahmen Fahnder der Bundespolizei einen lang gesuchten mutmaßlichen Schleuser am Flughafen Frankfurt fest. Bei seiner Ankunft aus Sofia / Bulgarien klickten bei dem 45 Jahre alten Iraker die Handschellen. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.

Ein unter Drogen- und Alkoholeinfluss stehender Pole beleidigte und attackierte am 17. September Bundespolizisten am Fernbahnhof des Frankfurter Flughafens. Gegen 19:45 Uhr informierten Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG die Bundespolizei über einen Mann, der im Bereich des Fernbahnhofs andere Reisende anpöbeln solle.

Am 16. September vollstreckte die Bundespolizei am Flughafen Frankfurt erneut fünf Haftbefehle. Ein 53-jähriger Türke wurde unmittelbar nach seiner Ankunft aus Izmir am Flugzeug verhaftet. Im Mai 2021 verurteilte ihn ein Gericht wegen Bedrohung zu einer Geldstrafe von 3.600 Euro. Der Mann tauchte anschließend unter.

Ab 19. September wird für rund zwei Wochen die Start- und Landebahn Center (25C/07C) nicht für Starts- und Landungen genutzt. Grund dafür ist der Austausch der Asphalt-Deckschicht auf einer Länge von 1.450 Metern. Die Erneuerung der vier Zentimeter dicken Asphaltoberfläche und der darunter liegenden Binderschicht ist etwa alle zehn Jahre aufgrund von Abnutzung und witterungsbedingter Beschädigungen notwendig.

Am 14. September endete die Vorlage eines gefälschten Corona-Testzertifikates bei der Bundespolizei am Flughafen Frankfurt für eine 51-Jährige mit einer Strafanzeige. Ihr 56-jähriger Begleiter hatte das Zertifikat für sie gefälscht und wurde ebenfalls angezeigt. Die beiden Deutschen waren am Mittag aus Moskau angekommen.

Am 13. September vollstreckte die Bundespolizei am Flughafen Frankfurt gleich vier Haftbefehle. Ein 33-jähriger Rumäne sitzt nach seiner Auslieferung aus Bukarest nun hinter Gittern. Wegen bandenmäßigen Wohnungseinbruchsdiebstahls in mehreren Fällen wurde er 2015 in Aachen zu einem Jahr und zwei Monaten Freiheitsstrafe verurteilt, die zur Bewährung ausgesetzt wurden.

Weil sie ihrem Ehemann rund 315.000 Euro entwendet haben soll, wurde gegen eine 51-jährige Tatverdächtige mit marokkanischer Staatsbürgerschaft die Untersuchungshaft angeordnet. Fahnder der Bundespolizei nahmen die Frau am 12. September 2021 am Flughafen Frankfurt bei ihrer Ankunft aus Marokko direkt am Flugzeug fest.

Der Flughafen Frankfurt zählte im August rund 3,37 Millionen Passagiere. Gegenüber dem sehr schwachen Vergleichsmonat des Vorjahres entspricht dies einem Plus von 122,9 Prozent. Zur Erholung trugen vor allem touristische Verkehre zu europäischen Zielen bei, während der Interkontinentalverkehr aufgrund weiterhin bestehender Reiserestriktionen auf sehr niedrigem Niveau verbleibt. 

„Auf dieser Baustelle folgt ein Superlativ auf den anderen und es ist fasziniernd zu sehen, wie das neue Terminal 3 wächst und entsteht“, betont Bürgermeister Uwe Becker bei der dritten Station seiner Sommertour. „Durch unseren Frankfurter Flughafen im Herzen von Europa konnte sich die Stadt Frankfurt als erfolgreicher Wirtschaftsstandort und internationale Messestadt in der Vergangenheit etabilieren."

Vier geschleuste indische Passagiere haben am Sonntagmittag (15.08.)  auf einem Flug der Deutschen Lufthansa von Frankfurt nach Cancun /Mexico einen Startabbruch und eine Flugannullierung sowie einen größeren Einsatz der Bundespolizei am Frankfurter Flughafen verursacht.

Die COVID-19-Pandemie hat das Geschäft des Flughafenbetreibers Fraport in den ersten sechs Monaten des Jahres erneut belastet. Nach einem schwachen ersten Quartal entwickelten sich die Verkehrszahlen im zweiten Quartal an allen Konzernflughäfen aber deutlich positiv.

Ab dem 2. August öffnet eine neue Attraktion am Flughafen Frankfurt: Das multimediale Fraport-Besucherzentrum im Terminal 1, Halle C heißt pünktlich zur Feriensaison Gäste willkommen. Die interaktive Erlebniswelt lässt Besucherinnen und Besucher jeden Alters die faszinierende Welt des Luftverkehrs erfahren. 

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro