Am Samstagabend (03.04.21) verletzte eine Frau einen Mann im Gallus durch einen Stich in den Hals schwer. Die Polizei ermittelt nun wegen versuchten Totschlags. Gegen 19:00 Uhr gerieten das spätere Opfer, ein 31-jähriger Wohnsitzloser, und die 27-jährige Tatverdächtige in der Mannheimer Straße am dortigen Busbahnhof in Streit.

Seit 120 Jahren steht die Wache an der Heinrichstraße, heute in kontrastreicher Nachbarschaft zu den neuen Hochhäusern im Europaviertel. Die Einsatzkräfte im Feuerwehr- und Rettungsdienst hier sind für große Teile der Innenstadt verantwortlich, im Schnitt schrillt jede halbe Stunde der Alarm.

Große, bunte Formen und Farben, hier und da eine Pflanzenranke und Rauten, die an das charakteristische gerippte Frankfurter Apfelweinglas erinnern – all das ziert seit Ende Dezember die beiden Zugänge zur S-Bahn-Station Galluswarte an der Frankenallee.

Bereits am vergangenen Freitag, 8. Januar, verhinderte ein aufmerksamer Mitarbeiter einer Bankfiliale einen Trickbetrug, bei dem eine 84 Jahre alte Frau um ihr Erspartes gebracht werden sollte, nachdem sie Opfer eines "Schockanrufs" wurde.

Am Montagmorgen um 8:00 Uhr kam es an einem Döner-Imbiss in der Schwalbacher Straße zu einem größeren Polizeieinsatz. Ein 27 Jahre alter Mann konnte festgenommen werden. Zeugen hatten den 27-Jährigen vor dem Döner Imbiss gesehen. Entgegen erster Informationen hielt sich der Verdächtige nicht in dem Geschäft auf.

 Wegen Gleisbauarbeiten durch die Verkehrsgesellschaft Frankfurt wird die Kleyerstraße zwischen Schwalbacher Straße und Rebstöcker Straße von Montag, 11., bis Samstag, 16. Januar, zur Einbahnstraße in Richtung Griesheim.

Eine 500kg-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg im Frankfurter Stadtteil Gallus wurde am Sonntagnachmittag vom Kampfmittelräumdienst des Landes Hessen unschädlich gemacht. Zuvor hatten fast 13.000 Menschen eine festgelegte Gefahrenzone vorsorglich verlassen müssen. Aufgrund der Lage der Bombe und der Rolle Frankfurts als Verkehrsknotenpunkt hatte die Entschärfung auch Auswirkungen auf viele Verbindungen im Fernverkehr der deutschen Bahn.

Die große Weltkriegsbombe im Frankfurter Stadtteil Gallus soll am Sonntag, den 06.12.2020, entschärft werden. Der 500 kg-Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg war am Donnerstag bei Arbeiten in einer Baugrube in der Kleyerstraße gefunden worden. Nach der Untersuchung durch den Kampfmittelräumdienst des Landes Hessen (RP Darmstadt) wurden von allen involvierten Behörden und Organisationen der Zeitpunkt der Entschärfung und notwendige Maßnahmen festgelegt.

Im Frankfurter Stadtteil Gallus wurde am Donnerstagnachmittag, 3. Dezember, bei Arbeiten in einer Baugrube eine 500kg- Weltkriegsbombe gefunden. Nach einer genaueren Untersuchung des Blindgängers durch den Kampfmittelräumdienst des Landes Hessen (RP Darmstadt) soll die Bombe aller Voraussicht nach am kommenden Sonntag, 6. Dezember, entschärft werden.

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro