Neue Beschichtung für Rad- und Gehwege auf der Niddabrücke

Hausen
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Das Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE) erneuert die Rad- und Gehwege auf der Niddabrücke an der Ludwig-Landmann-Straße.

Die breit angelegte Brücke befindet sich auf Höhe des Hausener Freibads. Los gehen die Arbeiten am Montag, 26. Juli. Den Anfang macht die Hausen zugewandte Seite (flussaufwärts). Die Oberfläche der Geh- und Radwege ist sehr abgenutzt. Das ASE fräst diese ab und trägt im Anschluss eine farblose Beschichtung auf. Während der Arbeiten ist es erforderlich, den Weg zu sperren. Eine Brückenseite bleibt stets für den Fuß- und Radverkehr frei.

Nahe dem Schwimmbad wird auf einer Länge von rund 30 Metern zudem noch im Zuge der Arbeiten eine Kante beseitigt, die sich zwischen Geh- und Radweg befindet. Der Höhenunterscheid zwischen Geh- und Radweg beträgt an der Stelle bis zu sechs Zentimeter. Mit Angleichung der Ebenen gestaltet sich der Radweg nochmals sicherer.

Die Arbeiten dauern vermutlich rund drei Wochen, sofern die Witterung passt. Denn bei Nässe oder sehr hohen Temperaturen ist es nicht sinnvoll, die Beschichtung aufzutragen. Danach wechselt der Bautrupp auf die Rödelheimer Seite (flussabwärts). Auch hier gilt: Alte Oberfläche kommt ab, neue Beschichtung drauf, Bauzeit drei Wochen. Die Sanierung der Wege ist somit voraussichtlich Anfang September abgeschlossen.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro