Oberbürgermeister Feldmann überreicht Weihnachtsspende an das Jugendhaus am Bügel

Nieder-Eschbach
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

In diesem Jahr war ein wenig später Bescherung – zumindest im Jugendhaus am Bügel. Am Donnerstag, 7. Januar, hat Oberbürgermeister Peter Feldmann der Hausleiterin Svenja Klemen einen Scheck über 3000 Euro übergeben. Die Einrichtung im Norden der Stadt kann die diesjährige Weihnachtsspende gut gebrauchen.

Jugendhaus_Buegel_1_Copyright_Stadt_Frankfurt_Salome_Roessler_05.JPG
Jugendhaus_Buegel_2_Copyright_Stadt_Frankfurt_Salome_Roessler.JPG

Denn dort passiert viel, auch in Zeiten von Corona. Davon hatte Feldmann sich zuletzt im November ein Bild ein gemacht. Ein Besuch, der ihn nachhaltig beeindruckt hat – auch als ehemaliger Leiter des Jugendhauses von 1990 bis 1996.

„Sie denken Jugendarbeit aus der Sicht von Kindern und Jugendlichen“, sagte der Oberbürgermeister. „Dieses Engagement ist nicht selbstverständlich, und gerade im Lockdown unverzichtbar. Sie machen dort weiter, wo andere aufgeben.“ Dass seine ehemalige Wirkungsstätte in so guten Händen sei, mache ihn stolz.

„Ich weiß, dass Sie immer Ideen haben und eine gute Einsatzmöglichkeit für die Spende finden werden“, sagte Feldmann. Er versprach: Sobald die Infektions-Zahlen es erlaube, werde er wiederkommen. Das Stadtoberhaupt: „Ich freue mich drauf, dann auch mit den Jugendlichen zu sprechen – über ihre Vorstellungen, neue Projekte, die geplante neue Außenanlage. Und natürlich will ich auch wissen, wie sie das Corona-Jahr erlebt haben.“

Fotos: Svenja Klemen und Oberbürgermeister Peter Feldmann. Fotos: Stadt Frankfurt/Salome Roessler

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro