Stadt verbessert Bedingungen für den Fuß- und Radverkehr

Oberrad
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Seit Mitte Mai hat das Amt für Straßenbau und Erschließung (ASE) der Stadt Frankfurt den Geh- und Radweg entlang der Kaiserleibrücke auf der westlichen Frankfurter Seite saniert.

Nun sind die Arbeiten abgeschlossen. Das freut nicht nur die Leiterin des ASE, Michaela Kraft: „Wir haben rund 400.000 Euro investiert und den Weg auf beiden Seiten der Brücke aufwändig saniert.“ Das Amt hat den alten Belag entfernen, einen Rostschutz auf die darunterliegende Metallkonstruktion aufbringen und schließlich einen neuen Belag aus flüssigem Kunststoff aufbringen lassen. Dieser wurde für bessere Griffigkeit mit Sand vermischt.

Kraft kündigt sogleich eine weitere Verbesserung für die Zeit vom 10. bis 17. August an: „Zwischen Ratswegkreisel und Kaiserleibrücke sanieren wir die Radwege auf beiden Seiten der Autobahn.“ Beide Teilstücke sind rund 700 Meter lang und im Mittel zwei Meter breit. Insgesamt werden 3000 Quadratmeter Radweg mit einem Dünnschichtverfahren asphaltiert. Zuvor finden vorbereitende Arbeiten statt. Die Kosten hierfür belaufen sich auf rund 76.000 Euro.

Verkehrliche Auswirkungen

Wegen Radwegarbeiten durch das ASE kommt es zwischen Ratsweg und Kaiserleibrücke von Montag, 10. August, bis Montag, 17. August, zu abschnittsweisen Vollsperrungen des Rad- und Gehweges. Radfahrer und Fußgänger werden über die andere Brückenseite umgeleitet.

Weitere aktuelle Verkehrsinformationen finden sich unter http://www.mainziel.de im Internet.

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro