Nachhaltiges Bürogebäude im Ostend geplant

Ostend
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Die OFB Projektentwicklung (OFB) entwickelt ein nachhaltiges Bürogebäude im Frankfurter Stadtteil Ostend. Das ATREEUM entsteht auf einem rund 5.000 m² großen Grundstück in der Hanauer Landstraße 211. Nach der Fertigstellung im Frühjahr 2024 bietet das Objekt rund 18.000 m² Mietfläche und 219 Tiefgaragenstellplätze.

1.jpg
2.jpg
3.jpg

Das Innere des ATREEUM ist nach dem Prinzip des biophilen Designs konzipiert. Durch eine umfangreiche Begrünung und eine Designsprache, die Anleihen bei natürlichen Strukturen nimmt, wird eine gesunde, positive Arbeitsumgebung geschaffen.

Auf allen Etagen gibt es Balkone zu den bepflanzten Innenhöfen. Das durch ein Büro für Landschaftsarchitektur entwickelte Konzept sieht beispielsweise begrünte Dachgärten sowie beheizte und damit fast ganzjährig nutzbare Pavillons vor. Vor Wind, Regen und Sonne geschützte Außenbereiche ermöglichen über weite Teile des Jahres das Arbeiten im Freien. Auch auf den bewussten Umgang mit Ressourcen im Betrieb legt die OFB Wert: Mit der hauseigenen Photovoltaikanlage kann das ATRREUM seinen Grundbedarf an Strom für das Heiz- und Kühlsystem vollständig decken. Durch Sammelbecken für Niederschlagswasser im Untergeschoss und Wasserspeicher im Dachaufbau lassen sich die Außenanlagen des Gebäudes ressourcenschonend bewässern. Neben der Zertifizierung nach den Standards der DGNB (Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen) in Gold strebt die OFB über den gesamten Lebenszyklus die CO2-Neutralität des Gebäudes an und nimmt an der städtischen Initiative „Frankfurt frischt auf“ teil.

„Wir beschäftigen uns intensiv mit den unterschiedlichen Aspekten der Nachhaltigkeit“, sagt Klaus Kirchberger, Vorsitzender der Geschäftsführung der OFB Projektentwicklung. „In Nordeuropa verbringen die Menschen bis zu 90 Prozent ihrer Zeit in geschlossenen Räumen. Zahlreiche Untersuchungen legen nahe, dass eine gesunde Arbeitsumgebung die Mitarbeiter unter anderem zufriedener und weniger krankheitsanfällig macht. Beim ATREEUM setzen wir genau hier an und schaffen eine Arbeitswelt mit hoher Aufenthaltsqualität, welche die Bedürfnisse des Menschen in den Fokus rückt.“

Der Abbruch der alten Bestandsgebäude auf dem Areal ist bereits abgeschlossen. Die Baugrubenarbeiten sollen im Frühjahr dieses Jahres beginnen. Läuft alles nach Plan, können die Hochbauarbeiten zum Jahresende starten.
Das ATREEUM entsteht im dynamischen Frankfurter Stadtteil Ostend. Neben dem Hauptquartier der Europäischen Zentralbank haben sich dort in den letzten Jahren zahlreiche Kultur-, Freizeit- und Gastronomiebetriebe angesiedelt. Der Standort ist infrastrukturell sehr gut angebunden. Über den nahegelegenen Ostbahnhof besteht Anschluss an den ÖPNV in Richtung Innenstadt. Aufgrund der Lage an einer der städtischen Haupteinfallstraßen ist das Objekt gut sichtbar. Naherholungsflächen wie der Ostpark oder der Schwedlersee befinden sich wenige Gehminuten entfernt.

Foto: swissinteractive

Gefällt Ihnen
FRANKFURTER.online?
Unterstützen Sie unabhängigen Journalismus!?
€0.50
€1
€2
€5
Eigener Betrag:
 
Powered by
BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro