Cineconcert: Neukomposition einer Filmmusik zu "Shoes" in Welturaufführung

Musik
Tools
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Im Auftrag der Kinothek Asta Nielsen e.V. hat die international renommierte Komponistin Maud Nelissen eine Musik für drei Musiker:innen zum Film »Shoes« (1916) geschrieben.

Lois Weber, berühmteste unter den frühen US-amerikanischen Regisseurinnen, hat einen bewegenden Film über die soziale Not, die Sehnsüchte und Träume eines »Ladenmädchens« geschaffen. Ein Live-Filmkonzert in einer neuen, farbig restaurierten Fassung.

Der Film
Eine wunderbar einfache Geschichte, erzählt mit Mitteln, die den italienischen Neorealismus vorwegnehmen. Außenaufnahmen in der Umgebung von Los Angeles – darunter eine bemerkenswerte Szene am Pershing Square und die tatsächliche Fassade von Woolworth's am Broadway - und einer minutiösen Nachstellung des Interieurs eines Five and Dime Stores, lassen ein Gefühl für das Leben einer jungen Frau auf der Schattenseite der modernen USA entstehen.

Die Regisseurin
Abtreibung; Geburtenkontrolle; Prostitution! In der Stummfilm-Ära waren Lois Webers Filme ihrer Zeit schockierend voraus – und auch ungeheuer populär. Die Restaurierung von »Shoes« durch das Eye Filmmuseum und Milestone Films trägt dazu bei, dass nach langer Zeit des Vergessens ihre Filme im Kino – und damit in der Filmgeschichte – erneut sichtbar werden.

Es sprechen Eva Rieger, Professorin der Musikwissenschaft, Vorstand der Bareva Foundation Elif Rongen-Kaynakçi, Kuratorin Frühes Kino, Eye Filmmuseum Amsterdam

»Cineconcert« am 25. November, 19.30 Uhr, im Schauspielhaus.

Eine Veranstaltung von Remake. Frankfurter Frauen Film Tage, gefördert von der Bareva Foundation.

Preise: 12,- / erm. 8,- €

BLOG COMMENTS POWERED BY DISQUS

PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro