VHS diskutiert online: Staatsverächter und Putin-Fans

Verbraucher
Typographie
  • Smaller Small Medium Big Bigger
  • Default Helvetica Segoe Georgia Times

Bis vor kurzem war die Pandemie noch das alles beherrschende Thema in der Querdenkerszene. Doch auch ihre Agenda wird zunehmend durch den russischen Überfall auf die Ukraine bestimmt. Ein Teil der Querdenker ist weniger aktiv, weil die angebliche „Corona-Diktatur“ als Thema wegzubrechen droht. Ein anderer Teil sieht in dem Krieg den Beleg für eine „universelle Weltverschwörung“; und die dritte Gruppe bekennt sich offen zu Putin, sieht in ihm ihren „Heilsbringer“.

Die der Frankfurter Volkshochschule (VHS) angeschlossene Arbeitsgemeinschaft Arbeit und Leben Frankfurt beschäftigt sich seit einigen Semestern schwerpunktmäßig mit dem Thema „Medien, Journalismus und Verschwörungserzählung“. Im Vordergrund steht dabei das Bemühen, die Möglichkeiten eines reflektierten Umganges mit Nachrichten und Wissen. Dabei rücken zunehmend auch die „Querdenker“ in den Fokus der Diskussion, die sich über sogenannte alternative Medien vernetzen und vermeintlich „objektiv informieren“.


Der Journalist Volker Siefert recherchiert zu religiös und politisch motiviertem Extremismus sowie zur Aufdeckung von Korruption. Am Donnerstag, 5. Mai, wird er seine Erkenntnisse und Recherchen in Bezug auf die Querdenkerszene vorstellen und die aktuellen politischen Strömungen erläutern. Im Anschluss an seinen Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Der Vortrag findet online von 19 bis 21 Uhr statt.

Die Veranstaltung wird auf der Videoplattform Zoom durchgeführt. Der Zugangslink mit weiteren Informationen wird rechtzeitig vor Beginn der Veranstaltung per E-Mail zugeschickt. Für die Teilnahme wird ein Internet-Zugang, eine E-Mail-Adresse, ein aktueller Browser (Apple Safari, Mozilla Firefox oder Google Chrome), Lautsprecher und Mikrofon (alternativ ein Headset) sowie gegebenenfalls eine Webcam benötigt. Bei Laptops sind alle Funktionen in der Regel integriert.

Auf der Website der VHS unter vhs.frankfurt.de können sich Interessierte unter der Kursnummer 1804-08 kostenfrei anmelden. Der Kurs ist zudem direkt unter vhs.frankfurt.de/de/portal#/search/detail/156456 zu finden.

Eine Anmeldung ist mit Angabe der Kursnummer auch über das Servicetelefon unter 069/212-71501 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! möglich.

Alle VHS-Kurse mit Bezug zum Thema Ukraine finden sich unter vhs Frankfurt - Ihre Volkshochschule in Frankfurt - Courses.

Weitere Auskünfte erteilt Christian Becker telefonisch unter 069/212-37656 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.


Foto: Referent Volker Siefert, Copyright privat



PS: Sind Sie bei Facebook? Werden Sie Fan von VORSPRUNG!

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro