Während des Lockdowns baut das DFF – Deutsches Filminstitut & Filmmuseum seinen digitalen Auftritt kontinuierlich weiter aus.

Neue Videoformate auf den Social Media Kanälen laden dazu ein, Teilbereiche der Dauer- und Sonderausstellung gemeinsam mit DFF-Mitarbeiter:innen zu erkunden. 

Blick in die Dauerausstellung:
In einer zweiteiligen Video-Serie gibt Thomas Worschech, Leiter des DFF-Filmarchivs und der Gerätesammlung, Einblick in die Dauerausstellung und zeigt, wie die Bilder in Bewegung kamen. Im Gespräch mit Frauke Haß stellt er die Laterna Magica vor, die Zauberlaterne, mit der Rezitator:innen seit dem 17. Jahrhundert in öffentlichen Vorführungen Geschichten erzählten, und zeigt, wie sich umtriebige Erfinder im 19. Jahrhundert über neuartige Apparaturen an das Kino heranpirschten. Die Videos sind auf dem Instagram-Kanal des DFF sowie auf der Website unter dff.film/blick-in-die-dauerausstellung abrufbar.

After work digital // The Sound of Disney:
Die mehrteilige Videoserie bietet Einblicke in die DFF-Sonderausstellung The Sound of Disney. Live via Instagram widmen Kuratorin Daria Berten und Moderatorin Marie Brüggemann sich einzelnen Themenbereichen der Ausstellung zur Klangwelt der klassischen Disney Animationsfilme aus den Jahren 1928 bis 1967. Im Anschluss an die Livesendung sind die Beiträge auf dem Instagramkanal des DFF zu finden. Die nächste Livesendung findet am Dienstag, 4. Mai, um 19 Uhr zum Thema "Synchronisation" statt.

Der deutsche Industriedesigner Dieter Rams hat in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts mehr als 350 Produkte für die Unternehmen Braun und Vitsoe gestaltet, die Tag für Tag von vielen Menschen auf der ganzen Welt benutzt werden und bis heute einen großen Einfluss auf jüngere Gestalterinnen und Gestalter haben.

Die Schließung der Museen geht in die Verlängerung: Bis zum 9. Mai müssen die städtischen Häuser ihre Türen geschlossen halten. Das geht auf die aktualisierte Verordnung des Landes Hessen zurück, die am Donnerstag, 15. April, in Kraft tritt. Das gilt auch für das Institut für Stadtgeschichte, jedoch voraussichtlich mit einer Ausnahme: der Lesesaal und die Sammlungen sind nach Voranmeldung weiterhin zugänglich.

Das Weltkulturen Museum lädt ein zur Online-Kuratorinnen- und Kuratorführung am Donnerstag, 8. April, von 19.30 bis 20.30 Uhr in der neuen Ausstellung „Grüner Himmel, Blaues Gras. Farben ordnen Welten“ mit Kurator Matthias Claudius Hofmann (Ozeanien-Kustos am Weltkulturen Museum) und Co-Kuratorin Vanessa von Gliszczynski (Südostasien-Kustodin am Weltkulturen Museum).

Das Städel Museum beginnt im Frühjahr mit umfangreichen Arbeiten zur Neugestaltung des Städel Gartens. Vorbereitend werden insgesamt 11 Skulpturen, wie etwa Markus Lüpertz’ Hirte (1986) und Per Kirkebys Tor II (1987–1991), abgebaut.

Nach über einjähriger Umbau- und Renovierungsphase hat das Ikonenmuseum in Frankfurt in der Brückenstraße 3-7 seit Dienstag, 16. März, mit gänzlich neuer Ausstellungsarchitektur und inhaltlicher Neukonzeption geöffnet.

Die Museumsmacher wie auch die Besucher konnten es kaum erwarten. Am Dienstag, 16. März, öffnete das Caricatura Museum seine Tore. Punkt 11 Uhr war es dann soweit: Die ersten zwei Besucherinnen konnten begrüßt werden!

Weitere Beiträge ...

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro