Beamte der Bundespolizei konnten am Donnerstag einen 18-jährigen wohnsitzlosen marokkanischen Staatsangehörigen festnehmen, der gegen 17.30 Uhr im Frankfurter Hauptbahnhof einem 75-jährigen Reisenden aus Augsburg den Rucksack gestohlen hatte.

Am Montag, den 30. Mai 2022, gegen 19.40 Uhr, verständigten mehrere Zeugen die Polizei über eine Auseinandersetzung unter 20-30 Personen in der Gutleutstraße, in Höhe des Anwesens Nummer 47.

Ein 41 Jahre alter Mann hat sich in der Nacht zum Sonntag (29.05.2022) bei seiner Diebestour am falschen Auto zu schaffen gemacht, nämlich an einem Polizeifahrzeug. Eine Streife nahm den dreisten Langfinger fest.

Im Frankfurter Hauptbahnhof haben Beamte der Bundespolizei einen 35-jährigen Mann aus Erfurt in Gewahrsam genommen, der einen Zugbegleiter tätlich angegriffen hatte und bei dem eine Atemalkoholkonzentration von 3,8 Promille festgestellt wurde.

Ein 58-jähriger Mann hat am gestrigen Abend (26. Mai 2022) im Bahnhofsviertel Bekanntschaft mit mehreren Taschendiebinnen gemacht. Etwa sechs bis sieben Frauen umkreisten den Mann gegen 23:00 Uhr in der Kaiserstraße. Gemeinsam redeten sie kreuz und quer auf ihn ein und zerrten an seiner Kleidung. Der 58-Jährige stieß sie mehrfach von sich weg.

Nur etwa eine Stunde nachdem am Sonntagabend im Frankfurter Hauptbahnhof ein 22-jähriger Reisender bestohlen wurde, konnten Beamte der Bundespolizei den 50-jährigen Täter festnehmen und dem Opfer den gestohlenen Rucksack wieder aushändigen.

Zwei Handtaschenräuber und ein Komplize sind gestern Morgen nach einem Überfall auf eine 52-jährige Frau in der Münchener Straße vorübergehend festgenommen worden. Zunächst hatten zwei 22 und 28 Jahre alte Täter die Frau gegen 7:00 Uhr morgens gewaltsam attackiert und versuchten dabei die Handtasche ihres Opfers an sich zu nehmen.

Eine 20-jährige Frau aus Mainz wurde am Sonntagabend von zwei weiblichen Täterinnen im Frankfurter Hauptbahnhof attackiert und verletzt. Hintergründe der Tat sind bislang noch unbekannt und Gegenstand der laufenden Ermittlungen. Nach jetzigen Ermittlungsstand griffen die 18- sowie 19-jährigen Täterinnen die Geschädigte gemeinschaftlich an. Hierbei schubste die 19-Jährige das Opfer und die jüngere Täterin schlug mehrfach mit einer vollen Glasflasche auf den Kopf der 20-Jährigen ein.

AnzeigeHarth und Schneider 250 x 300px

Anzeige

werbung1 100Euro